Umbau auf Kreuzknüppel

Materialliste :

(es können natürlich auch andere Sachen, die passen verbaut werden)
> Kreuzschlitzschraubendreher
> Seitenschneider
> Kreisschneider
> Bastelmesser
> Multifunktionswerkzeug (Dremel, Proxxon….) mit Fräser
> Lötkolben, Lötzinn

Werkzeuge:

> 2x 3D-Joystick mit Schalter (Link zum Shop)
> 2 Stück Poly Rohr ca. 3 cm lang, ca. 4 mm Durchmesser
> 1 Stück Polyplatte 0,5 mm ca. 12 x 5 cm
> 1 Stück Poly Streifenprofil 4 mm x 2 mm x 8 cm
> ein paar Kabelreste, ggf. etwas Schrumpfschlauch
> Sekundenkleber
> 2-Komponentenkleber (z.B. UHU endfest 5 min. oder Stabelit Express)
> Plastikkleber dickflüssig (z.B. Ruderer L530)

Zuerst wird die Fernsteuerung aufgeschraubt (Kreuzschlitzschraubendreher).
Es müssen alle 6 Schrauben (rote Markierung) entfernt werden (Bild 1+2)

Wenn alle Schrauben entfernt sind, den oben Teil des Gehäuses von hinten abheben und entfernen (Bild 3).  Nun kann es ans zerlegen gehen.

Bild 1 Bild 2 Bild 3

Den Hebel der Lenkung nach oben abziehen (Bild 4), dann die beiden Schrauben (Bild 5) entfernen. Nun das Drehrad nach unten entfernen. Im nächsten Schritt auf der anderen Seite die 3 Schrauben (rote Pfeile) entfernen (Bild 6)

Bild 4 Bild 5 Bild 6

Der Ring, der die kleine Platine mit dem Kreuzschalter gehalten hat, ebenfalls entfernen (aushebeln oder abkneifen, Bild 7) und die Scheiben nach innen rausnehmen. Jetzt sollte es wie auf Bild 8 aussehen.

Die Druckknöpfe (rote Pfeile – Bild 9) rausnehmen, da diese nicht befestigt sind, würden sie bei den weiteren Schritten rausfallen.

Bild 7 Bild 8 Bild 9

Der nächste Schritt ist das Entfernen der Feder (Bild 10) an der Gas-Wippe (Fahren). Da das Gas auf einen Kreuzknüppel gelegt wird, verhält sich die Wippe dann wie die der Heckhydraulik.

Ebenso wird die Lenkung auf einen Kreuzknüppel gelegt und somit muss auch das vorhandene Lenkpoti ausgebaut werden (Bild 11 – rote Markierungen)

(Je nach Alter der Fernsteuerung sieht es mit der Feder und dem Lenkpoti anders aus, die Bilder zeigen eine ältere Fernsteuerung!)

Nun sollten es so wie auf Bild 12 aussehen 🙂

Bild 10 Bild 11 Bild 12

Damit die Kreuzknüppel in die Fernsteuerung passen, muss etwas Platz geschaffen werden. Die markierten roten Stellen (Bild 13) müssen entfernt werden (von mir bevorzugt mit einem Fräser).

Es ist darauf zu achten, dass noch ein Rand stehen bleibt! (Bild 14-15)

Bild 13 Bild 14 Bild 15

Ist der Schritt geschafft, können die runden Abdeckungen hergestellt werden.
Mit einem Kreisschneider werden 3 Kreise (Durchmesser ca. 3,7 cm) aus 0,5 mm Poly geschnitten.

Kreisschneider einstellen, zweimal rumdrehen, mit einem Bastelmesser etwas einschneiden, den Kreis vorsichtig rausdrücken. (Bild 17 – 22)

Mittig muss jetzt noch ein ca. 10 mm Loch gesetzt werden. (Bohren oder mit Kreisschneider, Bild 22)

Damit die Joysticks sich später in der gleichen Höhe befinden, muss beim rechten Ring etwas unterfüttert werden. Dazu verwende ich einen Polystreifen 4 x 2 mm. Dieser wird wie ein Ring eingeklebt. (Bild 23 + 24)

Bild 22 Bild 23 Bild 24

Nun müssen die ausgeschnittenen runden Abdeckplatten auf die Joysticks geklebt werden. Auf die Ecken (rote Markierung Bild 25) ganz wenig Sekundenkleber geben und die Abdeckplatten mittig fixieren (Bild 26).

ACHTUNG! Es darf KEIN Sekundenkleber in das Innere des Sticks laufen!

Nach dem Trocknen, testen ob die Sticks sich noch leicht bewegen lassen.

Ist der Sekundenkleber durchgetrocknet, können die Joysticks von oben in die Fernsteuerung eingeklebt werden, hierzu verwende ich dickflüssigen Plastikkleber (Bild 27 +28)

Sobald auch diese Verklebung durchgetrocknet ist und die Sticks sich immer noch bewegen lassen, kann man die Joysticks, von unten mit 2-K-Kleber endgültig fixieren. ABER AUCH HIER ACHTUNG! KEINE BEWEGLICHEN TEILE VERKLEBEN! (Bild 29 + 30)

Wieder warten bis alles getrocknet ist, dann kann es ans Verkabeln gehen.

Bild 25 Bild 26 Bild 27
Bild 28 Bild 29 Bild 30

Belegung der einzelnen Funktionen – Hier für meine Standard Siku Control Modelle:

Rechter Stick rauf/runter = Fahren vor/zurück
Rechter Stick links/rechts = nicht belegt

Linker Stick links/rechts = Lenkung
Linker Stick rauf/runter = Standard Siku Kanal 4 (Anhänger kippen,…)

Rechte Zeigefingertaste = Standard Siku Kanal 3 (Heckhydraulik)
Linke Zeigefingertaste = Standard Siku Kanal 5 (nicht belegt bei SC Modellen)

Die Belegungen können ganz individuell auf den benötigten Fahrzeugtyp abgestimmt werden. Ideal auch für Bagger oder Radlader.

Auf geht’s zum verkabeln:

Als erstes werden die Kabel vom alten Kreuzknüppel, sowie vom Lenkpoti abgekniffen. Ruhig etwas Kabel stehen lassen, damit man später noch nachverfolgen kann wo die Kabel an die neuen Kreuzknüppel anlöten muss. (Bild 31)

Die Tasten wieder zurück in die Oberschale legen und die Senderplatine festschrauben. Prüfen ob sich alle Tasten normal drücken lassen.

Funktioniert alles können die Sticks mit den jeweiligen Steckerkabeln verlötet werden.

Fährt das Modell anstatt vorwärts rückwärts, so müssen am entsprechenden Stick die beiden äußeren Kabel getauscht werden – genauso bei der Lenkung, wenn diese verkehrtherum lenkt.

Sind die letzten Lötarbeiten abgeschlossen, kann das Gehäuse wieder zusammengeschraubt werden. ACHTUNG: Keine Kabel einklemmen!

Bild 31 Bild 32 Bild 33

Zum Abschluss fehlen nur noch zwei längere Sticks. Die einfachste Version sind zwei Polyrundstäbe (Durchmesser ca. 4 mm) mit einem kleinen Loch, dass man sie auf die kleinen Metallsticks stecken kann. Schöner wären natürlich aus Alu gedrehte Sticks, aber ohne Drehmaschine ist das so eine Sache 😉

Ist dies geschafft, sollte die Fernsteuerung aussehen wie auf Bild 38.

Viel Spaß beim Umbau und beim Spielen!